top of page
  • AutorenbildSeelengruss

Mein Weg zum Abschluss

Heute möchte ich dir von meiner persönlichen Reise erzählen und wie ich dazu kam, mich für die Ausbildung zum Medium und Aurareader Coach zu entscheiden. Oft werde ich gefragt: "Warum machst du das? Du hast doch bereits einen Beruf."

Ja, das stimmt. Ich führe ein Beauty-Geschäft und übe vielfältige Tätigkeiten wie Kosmetik, Haarstyling, Nagelpflege und Permanent Make-up aus. Aber meiner Meinung nach reicht heutzutage ein einziger Beruf oft nicht aus, um sich über Wasser zu halten. Man muss flexibel sein, es sei denn, man ist vollkommen zufrieden und erfüllt mit seinem Job. Aber was passiert, wenn man plötzlich zu alt ist oder das Bedürfnis verspürt, diesen Beruf nicht mehr ausüben zu wollen?

Eines sage ich dir: Es ist nie zu spät, etwas Neues im Leben anzufangen. Sei mutig, wenn dir dein Job nicht mehr gefällt. Sei ehrlich zu dir selbst, ob du glücklich bist oder nicht. Das überlasse ich dir. Verbringe keine unnötige Zeit in einem unglücklichen Leben. Tue, was deine Seele und dein Herz möchten, nicht das, was andere von dir erwarten. Meine Worte mögen hart sein, aber als Motivationscoach möchte ich nur das Beste für dich.

Warum sollte ich meine Gabe, die ich aus einem früheren Leben mitgebracht habe, und mein Talent, feinfühlig zu sein, verstecken oder mich dafür schämen? Leben wir nicht mehr in einer Zeit, in der alles erlaubt ist? Bist du auch meiner Meinung?


"Mein Motto lautet: Sei in deiner Wahrheit und du wirst dich freier fühlen." Ich bin an einen Punkt gelangt, an dem es mir egal ist, was andere über mich sagen. Menschen, die über andere lästern, sind nie glücklich mit sich selbst, und ihr Ego wird ständig durch ihr Gerede genährt. Sei mehr bei dir selbst, dann wirst du nicht über andere lästern. Weisst du, wie viele Menschen nicht in ihrer Wahrheit leben? Sie unterdrücken ständig Leid, Schmerz und Scham, bis sie in eine Sucht geraten. Das ist traurig, aber selbst verschuldet.

Ich habe auch kein Mitleid mit niemandem. Ich will ja nicht mit ihnen leiden. Dein Leben bestimmst nur du.


Schon als Kind war ich besonders. Schon früh nahm ich Verstorbene wahr und konnte sie sehen. Ich konnte die Energien von Häusern lesen. Doch ich hatte grosse Angst und wollte es nicht akzeptieren. Ich unterdrückte es, bis meine Schwester mir von einer intensiven Woche in Basel mit dem berühmten Medium Pascal Voggenhuber erzählte. Wir meldeten uns an, und das war 2019, ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen. Wir entschieden gemeinsam, dass wir das Potenzial haben, die Ausbildung bei ihm zu beginnen, an der Elite School bei Pascal Voggenhuber. Es gibt viele Medien, aber für mich war auch die Chemie mit dem Lehrer wichtig. Es passte einfach. Ich bin sehr zufrieden, dass ich meine Ausbildung bei Pascal Voggenhuber begonnen habe und fast vier Jahre später kurz vor dem Abschluss stehe. Wir lernen bei ihm, ob wir zu 100% medial arbeiten oder nicht, oder ob wir sensitiv sind. Den Unterschied zu spüren und mehr.

Wer weiss, vielleicht wirst du eines Tages mein Schüler sein. Das würde mich sehr freuen. Ich gebe bereits Workshops zu diesen Themen, diesseits und jenseits. Schau auf meiner Website vorbei, wenn ich dein Interesse geweckt habe: www.seelengruss.ch

Ich möchte dir erzählen, was ich in all den Jahren erlebt habe. Diese Reise war für mich immer noch sehr schön, aber ich musste auf vieles im privaten Bereich verzichten, da ich auch ein Geschäft führe und vieles anstrengend war. Aber ich habe es geschafft. Ich stehe kurz vor dem Abschluss und bin sehr glücklich über alles, was ich bisher erreicht habe. Wie man so schön sagt: Übung macht den Meister. Ich lerne jeden Tag, aber es gibt Tage, an denen ich mir sage: Jetzt ist mal Pause. Das ist immer dann, wenn die Schulferien der Kinder sind. In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie.


Danke an dich, dass du mich unterstützt hast. Ohne euch Probanden wäre ich nicht so weit gekommen, wie ich jetzt bin. Ich durfte schon so viele schöne Seelen in Sitzungen begleiten. Das Schöne daran war, dass ich immer neugierig war, wer zu mir kommt. Dank euch habe ich mehr Vertrauen aufgebaut und die geistige Welt besser kennengelernt und an mich geglaubt. Natürlich gab es Rückschläge, aber ich habe weitergemacht. Ich habe mich verändert und an mir gearbeitet. Das ist das Wichtigste, wenn man Therapeut werden möchte. Ich habe auch einen Mentor, der mich begleitet, das ist meine Investition für mich, aber auch für dich, damit ich dir helfen kann, in deinem Thema voranzukommen. Ich muss zu 100% im Gleichgewicht sein. Danke, mein Hund, dass du mich jeden Tag zwei Stunden in der Natur begleitest. Du bist eine treue Begleiterin an meiner Seite.



Ich liebe diese Arbeit als Therapeutin. Wenn du schon einmal bei mir in einer Sitzung warst, stimmst du sicher zu. Das Schöne ist, ich nehme mir Zeit für dich, weil du mir wichtig bist. Bevor du über das, was ich mache, urteilst, ohne es zu kennen oder mich zu kennen, komm doch vorbei, und ich werde mir die Zeit nehmen, dir alles zu erklären.


Ich freue mich auf dich.


Liebe Seelengrüsse

Glenda

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sensitive Übung

Comments


bottom of page